Schwefel - ein wichtiger Stoff für unsere Gesundheit

09.03.2017 17:31

Schwefel ist ein Stoff, der in der Öffentlichkeit eher als giftig und gesundheitsschädlich propagiert wird. Er ist ein verkannter und wichtiger Helfer für unsere Gesundheit. Der Schwefel, der durch Abgase entsteht oder als Schwefelsäure als Haltbarkeitsmittel für Obst eingesetzt wird, hat gar nichts mit dem lebenswichtigen organischen Schwefel zu tun.

Nachfolgend wird der Nutzen von MSM - so nennt sich der organische Schwefel - beschrieben.
 

Der volle Name von MSM lautet Methylsulfonylmethan. Für die Wissenschaft ist der Schwefel bislang ein Stiefkind. Er wurde am wenigsten erforscht, obwohl er eine wichtige Rolle für unseren Körper spielt. Entgegen der allgemeinen, irrtümlichen Meinung, dass wir täglich genügend Schwefel mit unserer Nahrung aufnehmen, ist ein Schwefelmangel weit verbreitet.

Dieser organische Schwefel, der für viele Körperfunktionen wichtig ist, nennt sich MSM. Diese Abkürzung steht für Methylsulfonylmethan. Sie wird auch Dimethylsulfon genannt. Unser Körper besteht zu 0,2 Prozent aus Schwefel. Auch wenn diese Zahl auf den ersten Blick sehr klein erscheint, ist sie doch im Bezug auf die mengenmäßige Verteilung der Elemente im menschlichen Organismus sehr groß. So ist zum Beispiel fünfmal weniger Magnesium als Schwefel in unserem Körper verteilt. Auch das Eisen ist mit 1 : 40 dem Schwefel zahlenmäßig deutlich unterlegen.
Während wir uns täglich um eine ausreichende Versorgung mit anderen Mineralstoffen kümmern, wird die Notwendigkeit, unserem Körper auch genug Schwefel zuzuführen, völlig außer Acht gelassen. Dabei ist er das Werkzeug für viele Abläufe in der Mechanik und Chemie unseres Leibes. Viele körpereigene Stoffe werden aus diesem unverzichtbaren Stoff gebildet. Schwefelhaltige Aminosäuren produzieren zusammen mit anderen Aminosäuren eigene Eiweiße des Organismus. Dabei bilden die Schwefelteilchen so genannte Schwefelbrücken. Diese sind elementar für die räumliche Struktur sämtlicher Eiweiße und Enzyme. Dadurch werden sie erst biologisch aktiv. Hormone, wie das Insulin, sind ebenfalls wichtige Stoffe, die MSM als Baustoff benötigen.
Wenn Oxidation im Körper einsetzt, dann bedeutet das Krieg unter den einzelnen Zellen. Freie Radikale verursachen viel Stress im Organismus. Glutathion ist ein körpereigenes Antioxidans.

 

Bei Schwefelmangel kann dieser großartige Radikalfänger seine Arbeit nicht ausführen. Das führt zu vielen Reaktionen an den Zellen, die sie krank werden lassen. Ein gesundes Immunsystem ist Voraussetzung für einen gesunden Körper. Wenn MSM fehlt, setzt es eine Kettenreaktion in Gang, die weitreichende Folgen hat. Die Aminosäure Methionin ist schwefelhaltig. Sie übernimmt viele Funktionen unseres Körpers. Zum Beispiel bringt sie das Spurenelement Selen an seine Einsatzorte. Die Unterstützung der Abwehr von Krankheitserregern ist eine Aufgabe von Selen. Es schützt vor freien Radikalen und ist wichtig für die Augen, die Gefäßwände und das Bindegewebe. Wenn es keinen Schwefel gibt, kann kein Methionin gebildet werden. Ohne Methionin fehlt der Transporter für Selen. Dadurch kann die Abwehr nicht ausreichend aktiviert werden und wir werden anfällig für Infektionen und Entzündungen.


 

Auch die Abnutzungserscheinungen treten vermehrt in den Vordergrund. Auch bei Allergien kann MSM helfen. Diese Unverträglichkeiten des Körpers sind auf eine Fehlsteuerung der Abwehrzellen zurückzuführen. MSM ist ein erfolgreicher Helfer gegen allergische Reaktionen. Studien haben bewiesen, dass die Einnahme des organischen Schwefels die typischen Allergiesymptome deutlich verbessert.
 

Organischer Schwefel als Helfer für unsere Gesundheit.
 

Ein weiterer positiver Effekt lässt sich im Bereich der entzündlichen Gelenkerkrankungen feststellen. Es wurden Studien bei Menschen mit arthrotischen Gelenkveränderungen durchgeführt. Es konnte eine deutliche Abnahme der Schmerzen beobachtet werden sowie eine Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit. MSM scheint in den Stoffwechsel der Gelenke und des Knorpelgewebes positiv einzugreifen. Für die Gelenkschmiere und die Gelenkinnenhaut ist Schwefel ein wichtiger Bestandteil. Es regt die nötigen Reparaturarbeiten an und trägt auf diese Weise zur Verhinderung von Gelenkverschleiß und schmerzhaften Degenerationen bei.


 

In Studien wurde der Zusammenhang zwischen der Schwefelkonzentration im Gelenkknorpel und der Stärke der Abnutzungserscheinungen der Gelenke herausgestellt. Je mehr MSM vorhanden ist, um so gesünder sind die Gelenke. Sie sind beweglicher, der Knorpel zeigt weniger Blessuren und entzündungsfördernde Botenstoffe werden effektiv reduziert. Schmerzen werden weniger oder verschwinden ganz.
 

Muskelverletzungen machen 30 % aller Sportverletzungen aus. Einerseits schützen starke Muskeln die Gelenke und machen sie stabil, andererseits schaden Verletzung des Muskelaparates den Gelenken. MSM kann hier mit seinen antioxidativen Eigenschaften die Heilung solcher Verletzungen unterstützen. Auf zellulärer Ebene ist Schwefel für die Energieproduktion wichtig. Zusammen mit Vitaminen der B-Gruppe regt es den Stoffwechsel unserer Zellen an. Dadurch erhöhen sich unsere Fitness und unser Energiepotential.



Für die Schönheit bietet das MSM auch sehr viel. Es ist unter anderem für eine glatte Haut, gesundes Haar und feste Nägel verantwortlich. Wenn zu wenig Schwefel vorhanden ist, bekommen wir raue und faltige Haut, die Haare werden spröde und unsere Fingernägel verlieren ihre Elastizität und werden brüchig. Auch die Haut kann bei Schwefelmangel krank werden. Hauptsächlich kommen hier MSM-haltige Cremes zum Einsatz. Der organische Schwefel gleicht die krankhaften Funktionen der Haut aus und lässt Beschwerden wie Rötung, Schuppenbildung oder Juckreiz abklingen. Dabei kann der Schwefel sein volles Wirkpotential entfalten. Beigemischte Heilpflanzen werden in ihrer Wirkung optimal unterstützt und sogar Entzündungen ziehen sich zurück.


 

MSM kann zur Hemmung des Wachstums von Tumorzellen beitragen. Organischer Schwefel erhöht die Sauerstoffkonzentration in Blut und Geweben. Man geht heute davon aus, dass sich dieser Umstand aktivierend auf das Heilgeschehen im Körper auswirkt. Vor allen bei Brustkrebszellen konnte in verschiedenen Studien gezeigt werden, dass die Metastasen anfälliger auf eine Chemotherapie reagierten, wenn gleichzeitig MSM verabreicht wurde. Unser Körper entgiftet sich regelmäßig. Bei diesem Prozess spielt organischer Schwefel eine große Rolle. Viele Entgiftungsenzyme enthalten Schwefel. In der Leber, unserem größten und wichtigsten Entgiftungsorgan, hilft MSM dabei, Alkohol, Umweltgifte und Zigarettenrauch abzubauen. Das lässt den Schluss zu, das Schwefel ein wichtiges Hilfsmittel für die körpereigene innere Reinigung darstellt. Wenn Schwefel fehlt, können Gifte nicht effektiv gebunden und ausgeleitet werden. Das beschleunigt die Entstehung von Krankheiten.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
» Jetzt Anmelden